Informationen zur Erstellung der Jahresbestenlisten (aktualisiert Mai-2003)

 

Mit dem Jahr 2000 hat die moderne Datenverarbeitung in die Besten­listen­bearbei­tung des DSV Einzug gehalten. So werden seit 2001 die Ergebnisse der Schwimmveranstaltungen ausschließlich über den DSV-Standard (damals = WSV-Standard) eingelesen.

Zur Erstellung der Bestenlisten wird das Pro­gramm BEST für Verbände eingesetzt. Dadurch kann weitgehend auf Limit­zeiten verzichtet und dank des DSV-Standards die Besten­liste in der offenen Klasse bis Platz 50 und in den Alterswertungen bis Platz 25 geführt werden.

 

Was soll dem DSV-Bestenlistensachbearbeiter zugesendet werden?

Eine eMail (oder Diskette) mit der Protokolldatei als Textdatei nach DSV-Standard sowie im Begleit­schreiben folgende zusätzlichen Angaben: Ab­sender, Veran­stal­tungs­name, Ausrichter, Ort, Datum und Bahnlänge. Ab 2003 darf nur noch der DSV-Standard (Format 4) verwendet und von mir bearbeitet werden! Für eventuelle Rückfragen muß ein Papierprotokoll archiviert werden.

Die Dateien sind zu senden an:        DSV-Bestenlistensachbearbeiter

                                                         Ulrich Tscharntke

                                                         Arnold-Sommerfeld-Ring 2

                                                         52499 Baesweiler

                                                         eMail: Tscharntke@Jahresbestenliste.de

 

Was ist, wenn Ihre Ergebnisse in den Bestenlisten fehlen?

Bei der Erstellung der DSV-Bestenlisten sollen möglichst wenig Fehler passieren. Das Ausschließen von Fehlern ist kaum möglich. Im Gegenteil, bei etwa 1,2 Millionen (!) Zeiten jährlich sind nahezu mit Sicherheit auch Fehler auf den DSV-Bestenlistensachbearbeiter zurückzuführen. Im folgenden sind mögliche Fehlerursachen aufgeführt.

-          Oft kommt es vor, daß die gemäß WB an den Sachbearbeiter zu versendende Ergebnisdatei von Schwimmveranstaltungen in falschem Format oder fehlerhaft oder nicht versendet wird! Aus diesem Grund werden alle Veranstaltungen, von denen der Sachbearbeiter etwas erhalten hat (zumindest Veranstaltungsort und ‑datum), in einer Liste unter www.Jahresbestenliste.de  veröffentlicht. Anhand dieser Liste ist erkennbar, ob die Ergebnisse in den DSV-Bestenlisten berücksichtigt werden konnten.

-          Die 50m-Jahresbestenliste wird vom 1.1.-31.12. erstellt, die 25m-Jahresbestenliste vom 1.5.-30.4 des Folgejahres.

-          Falls Veranstaltungen in der Liste fehlen sollten, können die Geschädigten den Veranstalter darauf hinweisen und das Zusenden der Ergebnisdatei an den Sachbearbeiter anmahnen. Falls es mit einem vertretbaren Aufwand realisierbar ist, werden solche Ergebnisdateien auch nach Fristablauf berücksichtigt.

-          Falls Ergebnisse fehlen, obwohl die zugehörige Veranstaltung ohne Fehlerhinweis aufgeführt wurde, sollte der Sachbearbeiter per eMail (Tscharntke@Jahresbestenliste.de) benachrichtigt werden.

-          Bei offensichtlich falschen Zeiten in den Bestenlisten (z.B. 30 Sekunden über 100m) oder doppelt aufgeführten Schwimmern (z.B. Schmidt, Klaus und Schmid, Klaus) ist der Sachbearbeiter für entsprechende Hinweise dankbar.

-          Falls Namen falsch geschrieben oder gar Jahrgänge falsch angegeben sind, kann der Sachbearbeiter ebenfalls benachrichtigt werden.